Aleksander Kwasniewski

Aleksander Kwasniewski

Warschau

Aleksander Kwaśniewski war von 1995 bis 2005 Präsident der Republik Polen. Kwaśniewski studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften, wurde als Journalist tätig und trat für eine gemäßigte Reformpolitik ein. 1985 berief General Wojciech Jaruzelski ihn als Minister für Jugendangelegenheiten in sein Kabinett. 1987 wechselte er in das Amt des Vorsitzenden des Komitees für Jugend und Sportkultur. 1989 nahm der an den Verhandlungen am Runden Tisch teil. Nach der demokratischen Wende unterstützte Kwaśniewski die Gründung der sozialdemokratischen Partei Polens (SdRP) und wurde zu deren ersten Vorsitzenden (1990-1995) gewählt. 1995 gewann er die Präsidentschaftswahlen und übte dieses Amt bis 2005 aus. 1995 trat er aus der SdRP aus, um Polen parteiübergreifend vertreten zu können. In seine Amtszeit fielen sowohl der NATO als auch der EU-Beitritt Polens. Kwaśniewski war während der Krise in der Ukraine im November 2004 einer der wichtigsten Vermittler zwischen den Konfliktparteien. Seit Juni 2012 beobachtete er im Auftrag des Europäischen Parlamentes gemeinsam mit Pat Cox den Strafprozess gegen Julija Tymoschenko.